Home header image
FG Geothermie > Presse > Pressemitteilungen > Pressemitteilung lesen

Studie belegt: Erneuerbare Energien machen Atomkraft zum Auslaufmodell

Pressemitteilung vom 18. Juli 2013

In der vergangenen Woche wurde im Europäischen Parlament in Brüssel der „World Nuclear Industry Status Report 2013 vorgestellt. Der Bericht gibt einen umfassenden empirischen Überblick über die internationalen Entwicklungen im Bereich der Atomenergie. Der Bericht offenbart sowohl einen Rekordrückgang der atomaren Stromerzeugung in der Welt im Jahr 2012 als auch die Kostenexplosion beim Bau von Atomkraftwerken.

Deutlich wird auch die eklatante Kluft zwischen Schein und Sein in der Atomwirtschaft. Aktuell sind weltweit 427 Atomkraftwerke in Betrieb, 17 weniger als im Rekordjahr 2002. Die jährliche atomare Stromerzeugung ging im Jahr 2012 gegenüber dem Vorjahr um sieben Prozent zurück. Dieser Rückgang ist nicht nur auf die Abschaltung der meisten japanischen Atomkraftwerke nach der Katastrophe von Fukushima zurückzuführen, denn die meisten der anderen großen Atomstaaten reduzierten ebenfalls ihre atomare Stromerzeugung.

Die in dem Bericht aufgeführten Kostenschätzungen für neue Atomkraftwerke wurden in den letzten zehn Jahren von 1000 auf 7000 US-Dollar pro kW installierter Leitung erhöht. Gleichzeitig sind die Kosten für Anlagen für Erneuerbare Energien stark rückläufig.

Der World Nuclear Industry Status Report wurde von einem Team bestehend aus sechs Experten aus Frankreich, Japan und England unter der Leitung des Atomexperten Mycle Schneider erarbeitet. Die Grünen/EFA Gruppe im Europäischen Parlament und die Heinrich-Böll-Stiftung in den USA sind Sponsoren dieses Projekts.

Während einer Pressekonferenz in Brüssel erklärte Ralf Fücks, Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung: Die Mär von einer globalen Renaissance der Atomenergie hält den Tatsachen nicht stand. Während die erneuerbaren Energien weltweit einen Aufschwung erleben, sinkt die Stromproduktion aus Atomkraftwerken.

Eines wird ebenfalls deutlich: Die Zukunft gehört den Erneuerbaren. Im Jahr 2012 wurden 268 Milliarden US-Dollar in Erneuerbare Energien investiert, viermal soviel wie noch 2004. Den Rückgang der Atomkraft und den Boom der Erneuerbaren Energien belegen auch folgende Zahlen: Seit der Jahrtausendwende wurden weltweit 266 GW Windenergie und 99 GW Sonnenenergie, aber nur 9 GW Atomenergie installiert. Das sind über vierzigmal soviel neu installierte GW Erneuerbare Energie wie Atomkraft.

Der ganze Bericht 'World Nuclear Industry Status Report 2013' ist hier online abrufbar:
http://www.worldnuclearreport.org/

Hintergrundberichte in anderen Medien:
N-TV: Kernkraft verendet an grüner Konkurrenz
http://www.n-tv.de/politik/Kernkraft-verendet-an-gruener-Konkurrenz-article10984936.html

Berliner Zeitung: Reiz der Atomkraft schwindet
http://www.berliner-zeitung.de/politik/welt-atomindustrie-report-2013-reiz-der-atomkraft-schwindet,10808018,23689484.html


Zurück