Home header image
FG Geothermie > Presse > Pressemitteilungen > Pressemitteilung lesen

Das leistet die Tiefengeothermie

Pressemitteilung vom 11. September 2013

Das Wirtschaftsforum Geothermie e.V. (WFG) hat in einem bemerkenswerten Positionspapier die Vorteile und die Bedeutung der Geothermie für den Erfolg der Energiewende zusammengetragen. Gerade im direkten Vergleich mit anderen Erneuerbaren Energien wie Solar- und Windenergie zeigen sich die Stärken der Tiefengeothermie.

Wind und Sonne sind die Energielieferanten, die in den kommenden Jahren den Großteil der Erneuerbaren Energie erzeugen werden. Der deutsche Energiemarkt wird sich nach diesen Lieferanten und deren Schwerpunkten ausrichten. Gerade hier beweist die Geothermie ihre Stärke. Denn für das Jahr 2030 wird prognostiziert, dass der meiste Strom im Norden Deutschland erzeugt wird. Im Süden Deutschlands wird dagegen wesentlich weniger Strom erzeugt, aber umso mehr Energie benötigt. Vergleicht man nun die Karte der regionalen Erzeugungs-und Verbrauchsbilanz mit jener der privilegierten Regionen zur Geothermienutzung, wird deutlich, dass das größte Potenzial der Geothermie in genau den Regionen besteht, in denen die geringste Stromerzeugung in Deutschland vorherrscht. Hier kann die Tiefengeothermie regional Strom erzeugen und so den Netzausbau entlasten – ein weiterer Aspekt, der für die Projekte der GEOKRAFTWERKE.de spricht. Sie werden alle in Süddeutschland – der Region mit dem erhöhten Energiebedarf – realisiert.

Darüber hinaus formuliert das Wirtschaftsforum Geothermie die hervorstechenden Leistungen der Tiefengeothermie in seinem Positionspapier wie folgt:

Dezentrale Stromerzeugung ohne zusätzliche Stromtrassen:
Tiefengeothermie wird bereits jetzt im Süden der Republik bevorzugt eingesetzt. Genau dort wird ein Energiemangel prognostiziert. Die Förderung der Tiefengeothermie sorgt dafür, dass weniger Kosten für den Netzausbau entstehen.

Wärme – regional und CO2-frei:
Tiefengeothermie liefert zwei Energieformen: Neben Strom kann auch Wärme bereitgestellt werden. Für die drei Schwerpunkte der Energiewende, Strom, Wärme und Mobilität, ist dies von enormem Vorteil, da mit einem tiefengeothermischen Heizkraftwerk automatisch zwei Säulen der energetischen Zukunft Deutschlands gestärkt werden.

Planbare Stromproduktion:
Durch die Unabhängigkeit von Wetter, Jahres- und Tageszeit ist Tiefengeothermie bestens zur Grundlastversorgung mit Strom geeignet. Zusätzlich sind Geothermiekraftwerke sehr gut regelbar.

Auch nennt das WFG die 10 wichtigsten Gründe für Tiefengeothermie sehr treffend und anschaulich:

Klimaschonend CO2-neutral
Regenerativ Unerschöpfliche Energiequelle
Planbar Rund um die Uhr verfügbar
Regional Keine neuen Hochspannungsstromtrassen nötig
Effizient Gleichzeitige Produktion von Strom und Wärme
Krisensicher Preisstabil und importunabhängig
Flächenschonend Kompakte, bedarfsgerechte Betriebsgrößen
Landschaftsschonend Keine optischen Beeinträchtigungen
Innovativ Deutsches Know-how weltweit gefragt
Nachhaltig Geschlossener, abwasserfreier Kreislauf

 

Das gesamt Positionspapier finden Sie auf der Webseite des Wirtschaftsforum Geothermie unter
www.wirtschaftsforum-geothermie.de.

Zurück