Home header image
FG Geothermie > Presse > Pressemitteilungen > Pressemitteilung lesen

Finanzierung der Geothermie-Projekte der Future Water Energy

Pressemitteilung vom 17. Mai 2013

Derzeit arbeitet die FG Forever Green mit Hochdruck daran, die geplanten Geothermieprojekte Gars am Inn, Seebruck, Schnaitsee I und Schnaitsee II sowie weitere Kooperationsprojekte zu entwickeln. Zur Sicherstellung der umfangreichen Finanzierung und Realisierung müssen die Anforderungen der institutionellen Investoren sowie der Fondsgesellschaften erfüllt werden. Über den Status der Konzeption berichten wir mit nachstehend abgestimmter Presseerklärung:

Mit dem Ziel der Umsetzung eines Fondskonzeptes als Basis für die EK-Finanzierung von Geothermieprojekten strukturiert das Steinbeis Transferzentrum Finanz und Projekt Management, spezialisiertes Transferzentrum der Steinbeis GmbH & Co KG für Technologietransfer, als Initiator gegenwärtig eine luxemburgische Fondsgesellschaft in Form einer S.A. (SICAV-SIF-Struktur) mit dem „Geothermie-Fonds“ als Teilfonds. Zielsetzung des „Geothermie-Fonds“ ist der Aufbau eines Projekt-Portfolios von zunächst 10-15 einzelnen Geothermieprojekten.

Für die Future Water Energy bietet sich mit der Umsetzung dieses Fondskonzeptes die Möglichkeit, die verschiedenen eigenen Projektmaßnahmen im bayerischen Molassebecken in den „Geothermie-Fonds“ einzubringen.

Besonderheit des Fondskonzeptes ist die Implementierung einer vonseiten Steinbeis' in Zusammenarbeit mit einem internationalen Industrieversicherer strukturierten Versicherungslösung, welche die in die Phasen der Bohrung und des Kraftwerksbaus investierten Mittel des Fonds absichert.

Der Fonds ist auf die Zusammenarbeit mit institutionellen Investoren (Versicherungsgesellschaften, Pensionskassen, Versorgungswerke usw.) ausgerichtet, die Aktien des Fonds zeichnen können. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Kapitalisierung werden mit den Mitteln des Fonds unmittelbare oder mittelbare Beteiligungen an Geothermieprojektgesellschaften getätigt.

Steinbeis verfügt über die notwendige Erfahrung hinsichtlich der Strukturierung und Umsetzung von Investitions- und Fondskonzepten. Bereits im Jahr 2010 hat Steinbeis einen Renewable-Fonds (Mischfonds) mit einem Volumen von 120 Mio. € erfolgreich umgesetzt. Gegenwärtig befindet sich ein weiterer Renewable-Fonds (Mischfonds) mit einem Fondsvolumen von 150 Mio. € im Fundraising.

Nachdem die vorbereitenden Maßnahmen weit vorangeschritten sind, bereitet Steinbeis in Zusammenarbeit mit den Fachanwälten und dem luxemburgischen Fondsadminisitrator gegenwärtig die Einreichung der Dokumente zur Genehmigung des „Geothermie-Fonds“ bei der luxemburgischen Aufsichtsbehörde vor. Die Gründung der Fondsgesellschaft kann erfolgen, sobald die Genehmigung durch die Aufsichtsbehörde erteilt wurde.

Die vonseiten Steinbeis' initiierten Investitions- und Fondskonzepte bieten folgende Vorteile für institutionelle Investoren: 

  • Sachwertgestützte Investitionen in Energie- und Umweltprojekte
  • Risikostreuung durch Diversifikation in Technologien und Regionen
  • Stabile kontinuierliche Wertentwicklungen auf Basis konservativer Planungsansätze
  • Gut planbare Ausschüttungen auf der Basis von Projekt-Cash-Flows
  • Grundabsicherung der Investitionen im Energiesegment durch Energie-Einspeisevergütungen
  • Aktives Management der Fonds in allen Phasen der Projekt-, Portfolio- und Fondssteuerung
  • Sicherungsvermögensfähige und für VAG-Investoren optimierte Strukturen

 

 

Zurück