Home header image
FG Geothermie > Presse > Pressemitteilungen > Pressemitteilung lesen

Erfreuliche Entwicklungen beim geplanten Geothermiestandort in Prien am Chiemsee

Pressemitteilung vom 17. Juni 2013

Die Regensburger Geothermie-Spezialisten der FG Geothermie GmbH (www.fg.de) führen weiterhin intensive Gespräche mit dem Bürgermeister der Marktgemeinde Prien, Herrn Jürgen Seifert, über die Entwicklung eines modernen Geothermiekraftwerks. Derzeit wird die Vorplanung der 3D-Seismik-Messungen unter Hochdruck vorangetrieben.

Die Komplexität des Bergrechtes des Marktes Prien erfordert hierbei ein besonders sorgfältiges Planungsverfahren, um später erfolgreich ein sehr leistungsfähiges Geothermiekraftwerk errichten zu können. So erwarten die Experten die für die Tiefengeothermie wichtigen Aquifer-Schichten, die unterirdische Lagerstätten des heißen Wassers, in einer Tiefe von rund 6.000 Metern. Damit muss am Standort Prien vermutlich tiefer gebohrt werden als bei jedem anderen bisher verwirklichten Geothermieprojekt in Deutschland. Dies erfordert natürlich entsprechend umfangreiche Planungen. Der Lohn des durchaus kostenintensiven Projektes, das von den Anlegern der GEOKRAFTWERKE.de GmbH mit finanziert wird, sollten die hohen Temperaturen in dieser Tiefe sein, die bei rund 140 Grad liegen dürften.

In Prien soll mit dem Geothermiekraftwerk die Möglichkeit der dezentralen Energieerzeugung und -versorgung geschaffen und somit genau das Konzept verfolgt werden, das die Bayerische Staatsregierung momentan unter der großen Überschrift Energiewende forciert. Das Projekt der FG Geothermie ist damit ein relevanter Bestandteil der Zielsetzung der Gemeinde Prien zu einer autarken Energieversorgung.

Zurück