Home header image
FG Geothermie > Presse > Pressemitteilungen > Pressemitteilung lesen

100 % Unabhängigkeit in der Energieversorgung durch Geothermie

Pressemitteilung vom 9. Juli 2014

Eine vom Deutschen Bundestag in Auftrag gegebene Untersuchung bestätigt die Möglichkeit der Energieautarkie durch geothermische Stromerzeugung

 

Ein bereits 2003 vom Deutschen Bundestag in Auftrag gegebenes Gutachten über die Möglichkeiten geothermischer Stromerzeugung in Deutschland stellt fest, dass sie das Potenzial besitzt, das 600-Fache des deutschen Strombedarfs und das 2500-Fache des deutschen Wärmebedarfs zu decken. (TAB-Arbeitsbericht Nr. 84).

„Das beweist, dass die Geothermie in ihrer Verfügbarkeit alle anderen regenerativen Energiequellen zur Stromerzeugung übertrifft“, betont Wolfgang Hageleit, Gesellschafter der FG.de Forever Green Gruppe, zu der die GEOKRAFTWERKE.de GmbH gehört.

Die Studie belege auch, so Hageleit, dass Windenergieanlagen mit 1.550 Volllaststunden nur etwa 20 % der Verfügbarkeit geothermischer Anlagen erreichen, die Sonnenenergie mit lediglich 910 Volllaststunden sogar noch weniger. Damit scheiden Wind und Photovoltaik als vollwertige Alternativen definitiv aus.

„Geothermiekraftwerke sind im Gegensatz dazu aufgrund ihrer Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit optimal zur Grundlastsicherung der Stromnetze einsetzbar. Sie sind für die angestrebte Energiewende in Deutschland unerlässlich. Es kann nicht sein, dass wir neue Kohlekraftwerke bauen, die einerseits wertvolle Ressourcen für immer verbrennen und andererseits den klimapolitischen Zielen Deutschlands zuwider laufen. Man kann diese Leistung auch sauber und nachhaltig mit Geothermie zur Verfügung stellen“, erläutert Wolfgang Hageleit. Geothermie stelle deshalb nicht nur die sauberste, sondern auch die intelligenteste Form der Stromerzeugung dar.

Sie haben weitere Fragen zum Thema Geothermie? Dann melden Sie sich einfach bei uns!

 

   

Zurück