Home header image
FG Geothermie > Presse > Pressemitteilungen > Pressemitteilung lesen

FG Geothermie ist Mitglied des renommierten European Geothermal Energy Council

Pressemitteilung vom 1. April 2014

Der European Geothermal Energy Council (kurz EGEC) wurde bereits 1998 in Brüssel gegründet und zählt zu den etablierten Non-Profit-Organisationen im Bereich der Erneuerbaren Energien. Mit über 130 Mitgliedern aus 28 europäischen Ländern repräsentiert der EGEC die wichtigsten Geothermie-Akteure des Kontinents. Seit Anfang 2014 zählt nun auch die FG Geothermie zu diesem ausgewählten Kreis.

Der European Geothermal Energy Council hat bereits viel zu der positiven Entwicklung der Geothermie beigetragen. So wurde im Juli 2013 eine wegweisende Publikation zum Thema Finanzierung von Geothermie-Projekten („Financing Geothermal Energy“) veröffentlicht, die auf Basis wissenschaftlich fundierter Analysen bestehender Geothermie-Projekte ein bestmögliches Bild der Finanzierungsmodelle und Chancen von Geothermiekraftwerken abbildet. „Für die Projekte der FG Geothermie stellt diese EGEC-Studie ein ideales Benchmarking-Instrument dar. Es unterstützt uns bei langfristig realistischen Planungen und fundierten Ertragsprognosen für unsere Investoren“, beschreibt FG Geothermie Geschäftsführer Wolfgang Hageleit den Nutzen der Studie für das eigene Unternehmen.

Einen weiteren wertvollen Vorteil der EGEC-Mitgliedschaft sieht Hageleit in dem stetigen Austausch und Informationsfluss bezüglich der neuesten technischen Entwicklungen und dem aktuellen Stand der Geothermie-Forschung. „Die Prognose, dass die Produktionskosten von geothermisch erzeugtem Strom und Wärme aufgrund technischer Entwicklungen drastisch sinken werden, ist allgemein akzeptiert. Für uns und die Attraktivität unserer GEOKRAFTWERKE.de Anleihe Kraftwerke Portfolio Nr. 1 kann es wesentlich sein, diese Entwicklungen im richtigen Moment zu nutzen. Von der Mitgliedschaft im EGEC erwarten wir genau in diesem Punkt einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil“, ist Hageleit überzeugt.

Weitere Informationen zum EGEC finden Sie auf dessen Webseite unter www.egec.org.

 

Zurück